Felix

Felix und sein Hundekumpel Mateo lebten in einem kleinen Pyrenäenbergdorf auf der Straße und eine junge Frau versorgte sie so gut wie es ging mit Futter und Wasser. Sie wusste genau, wem im Dorf die Hunde gehörten, aber der Besitzer sagte ihr ganz unverschämt, dass er nichts mehr von den Hunden wissen wolle. Sie konnte die beiden kranken Hunde auch nicht bei sich aufnehmen, da sie in einer Wohngemeinschaft lebt und ihren eigenen Hund hat. Jeden Abend hoffte sie, dass Felix und Mateo nichts passiert, aber leider war es nicht so.

Vor lauter Verzweiflung rief sie in der Arca de Santi an und wollte zumindest, dass die Hunde untersucht werden, da Felix eine heftige Infektion im Genitalbereich hatte (die lebenden Maden krabbelten hier heraus) und Mateo stark humpelte.

Nach der Erstuntersuchung stand aber fest, dass man die beiden Freunde nicht mehr auf die Straße setzen konnte und unsere Freiwillige Britte sagte sofort, dass Felix und Mateo zu ihr auf die Finca kommen sollten. In den ersten Tagen dort war er sehr verunsichert, sicherlich auch durch die Schmerzen

Felix wurde mit Medikamenten versorgt und schon nach wenigen Tagen ging es ihm viel besser und er wurde auch viel zutraulicher und genießt es, gestreichelt zu werden.

Felix wurde im Frühjahr 2018 geboren, wiegt ca. 19 kg und er wurde von der Arca de Santi gechipt, geimpft. Der Bluttest auf die Mittelmeerkrankheiten war negativ (Sep.19) und bei seiner Ausreise wird er alle notwendigen Impfungen erhalten haben.

Wir suchen in Deutschland ein liebevolles Zuhause für den hübschen Buben, wo er noch viel lernen darf und geliebt wird.

Mehr Bilder